Private Unfallversicherung
Sichern Sie sich gegen Unfälle und Ihre Folgen ideal ab
Die besten Anbieter für Ihre Unfallversicherung
Sichern Sie sich Ihr individuelles Angebot
In wenigen Schritten zum individuellen Unfallversicherung Vergleich
Alles was Sie wissen müssen: Ihr GRATIS-Download: Hier
Artikel DruckenArtikel Versenden
TeilenTwitternTeilen

Kinderunfallversicherung

Wer Kinder hat, verbringt viele Stunden bei Ärzten oder in Krankenhäusern. Fieber, Windpocken, aber auch Platzwunden oder ein gebrochener Arm – Viele Eltern wissen, wie wichtig eine Unfallversicherung für Kinder ist!
 Kinderunfallversicherung

9 Millionen Unfälle passieren jährlich in Deutschland. Viele der Verunglückten sind Kinder. Sie gehen neugieriger und sorgenfreier durchs Leben als Erwachsene, kennen die Gefahren noch nicht oder können sie oft nur schwer einschätzen. Mütter und Väter versuchen zwar mögliche Unfallgefahren aus dem Weg zu räumen, doch ist es unmöglich sein Kind in Watte zu packen.

Die Welt mit Kinderaugen sehen

Sicherlich – auch eine Versicherung kann nicht vor Gefahren schützen. Aber sie unterstützt die Familie, sollte in der Freizeit oder daheim etwas schiefgehen. Denn zu Hause ist es nicht nur am schönsten, sondern zuhause passiert auch laut Statistik am meisten. Gefahrenquellen findet man im ganzen Haus. Der Kochtopf mit dem kochenden Wasser ist in Griffnähe, die Steckdose nicht gesichert, das Treppengitter einfacher zu öffnen, als man denkt, der Kletterbaum doch höher als angenommen…

Eine erschreckende Zahl: 650 Kinder müssen täglich in Deutschland wegen mehr oder weniger schlimmen Unfällen zum Arzt oder ins Krankenhaus. Die kindliche Wahrnehmung ist nicht so ausgeprägt wie bei Erwachsenen. Entfernungen können Kinder erst mit etwa neun Jahren richtig einschätzen, Geräusche wie die von Fahrzeugen erst ab sieben Jahren nach dem Ursprung einordnen.

Experten meinen, dass Kinder unter zwölf Jahren nicht die kognitiven Fähigkeiten besitzen, um am Straßenverkehr teilzunehmen. Kinder sind nicht tollpatschig, sondern einfach noch nicht so weit „fertig“, um wie ein Erwachsener das tägliche Leben zu bestreiten.

Unfallversicherung für Kinder – wichtige Leistungen einschließen

Wenn dann aber ein Unglück passiert, heißt es handeln. Neben der gesetzlichen Krankenversicherung ist die private Unfallversicherung das einzige Backup für Kinder. Eine leistungsstarke Police sollte folgende Punkte haben:

• Bergungskosten
• Leistungen bei FSME durch einen Zeckenbiss
• Leistungen bei Vergiftungen
• Leistungen beim Fahrradunfall
• Kosmetische Operationen
• Beihilfe zu Kuren und Reha Maßnahmen
• Rooming-In, falls ein Klinik Aufenthalt notwendig ist (ein Elternteil darf mit dem Kind im Krankenhaus übernachten)

Verunglückt ein Kind auf dem Weg zur Schule oder zum Kindergarten oder in einer dieser Einrichtungen, greift die gesetzliche Unfallversicherung. Sie übernimmt dann Kosten und Folgekosten.

Macht ein Kind allerdings auf dem Heimweg von der Schule einen Schlenker über die Eisdiele und stürzt mit dem Roller, greift sie nicht. Folgekosten, die entstehen können, müssen die Familien aus eigener Tasche zahlen. Auch Bergungskosten, wie sie im Gebirge oder unwegsamen Gegenden entstehen, werden von einer Unfallversicherung übernommen.

Leistungsstarke Kinderunfallversicherung – schon ab fünf Euro im Monat

Ein leistungsstarker Unfallschutz ist aller Unkenrufe zum Trotz eine sinnvolle Entscheidung. Denn ein Unfall ist schnell geschehen und die Folgen können sich lange hinziehen. Vergleichen Sie am besten mit unserem Rechner die unzähligen Angebote und finden Sie den richtigen Tarif!  Außerdem ist die Unfallversicherung für Kinder eine Police, die sich jeder leisten kann. Es gibt Versicherungen, die bereits ab 5 Euro im Monat dem Kind einen ordentlichen Basis Schutz bieten. Die HanseMerkur bietet im Tarif P 500 (Grund) + Gliedertaxe I für 4,75 Euro einen guten Rundum Schutz. Mitversichert sind hier unter anderem Nahrungsmittelvergiftungen, Insektenstiche, Rettungskosten, kosmetische Operationen.

Versicherungsschutz für Kinder
Eine Invaliditätsleistung für Kinder in Form einer Unfallrente oder Einmalzahlung ist durchaus sinnvoll. Man muss immer wieder sagen, dass Kinder keine Unfallrente oder sonst einen Versicherungsschutz erhalten. Hat man eine Haftpflichtversicherung, greift diese zwar im Schadensfall, doch erstattet eine Haftpflicht nur den Schaden der Gegenpartei.

Fügt man sich aber selber Schaden zu oder verunglückt, leistet die Haftpflicht nicht. Auch kann man sein kleines Kind nicht über eine Berufsunfähigkeitsversicherung absichern. Die Krankenversicherung übernimmt zwar Behandlungskosten, aber Reha, Umbauten und so weiter bezahlt sie nicht.

Es ist einfach so: Die private Unfallversicherung ist die einzige Möglichkeit, um ein Kind und dessen Familien gegen die finanziellen Folgen einer Invalidität nach einem Unfall abzusichern.

Artikel DruckenArtikel Empfehlen
26.01.2016
Foto: Iakov Filimonov / Shutterstock.com
Fotos:Model/Colourbox.de
Gesundheit absichern: Ihre Möglichkeiten

Rechner

Jetzt individuell den Beitrag für Ihre private Unfallversicherung berechnen lassen

Vergleich

Die besten privaten Unfallversicherungen im Überblick

Beratung

Persönliche Beratung für Ihre private Unfallversicherung

Die Top-5 Anbieter
Unser Unfallversicherung-Vergleich zeigt Ihnen was Sie monatlich zahlen müssen.
Anbieter Tarif jährl.
Betrag*
Anbieter Tarif Comfort 71,40
Anbieter KAB KAB-Schutz-TOP 74,97
Anbieter Janitos Tarif Basic Trend 80,92
Anbieter Concept IF CIF Pro Classic 82,11
Anbieter GVO GVO-VIT 85,68
*Berechnungsgrundlage:
Zu Ihrer persönlichen Berechnung